Komplikationsmanagement in der körperformenden Chirurgie

05. Oktober 2024  |  09:00 – 10:30 Uhr


Vorsitz: Marcus Lehnhardt (Bochum), Melodi Motamedi (Hameln), Wibke Müller-Seubert (Erlangen)


09:00 Uhr
WHO nach massivem Gewichtsverlust: Eine eigene Entität der Plastischen Chirurgie
Henrik Menke (Offenbach a. Main)


09:15 Uhr
Analyse von Komplikationen und Risikofaktoren für postbariatrische Straffungsoperationen
Stefanie Bernicken (Gießen)


09:25 Uhr
Komplikationen bei postbariatrischen Patienten: Eine datenbankgestützte Übersicht
Peter Willems (Offenbach)


09:35 Uhr
Körperformung nach Massive Weight Loss bei Gerinnungsstörungen
Severin Wiggenhauser (München)


09:45 Uhr
Optimierung des Outcomes bei postbariatrischen Wiederherstellungsoperationen: Eine Analyse der intraoperativen topischen Applikation von Tranexamsäure zur Blutungsprophylaxe und Komplikationsreduktion
Heiko Sorg (Witten)


09:55 Uhr
Danger Zones of the Gluteal Anatomy: Improving the Safety Profile of the Gluteal Fat Grafting
Ana Cristina Seabra Robalo Gomes Jorge (Homburg)


10:05 Uhr
Forcierte Wiedererwärmung nach Kryolipolyse mindert Nebenwirkungen, jedoch auch Wirksamkei: Ein randomisierter Split-Body-Trial
Sonja Dahmann (Münster)


10:15 Uhr
Zusammenfassung Sekretär und Diskussion